Franz.-Deutscher Hundeclub e.V.

Prèsident: Michael Kraft
7, rue des Aigles
F 67930 Beinheim/Elsaß

Tel. & Fax: 0033-388 863 633
e-mail: ccfa-beinheim@orange.fr

Vereinssitz: F 67930 Beinheim
eingetragen im: Tribunal d'Instance
F 67161 Wissembourg
Registre des Associations
Volume XV feuillet N° 47

Vereinsnews

Clubtreffen am Samstag, 13. Juni 2020 in Beinheim

Clubtreffen am Samstag, 13. Juni 2020 in Beinheim

Das 2. Clubtreffen des Jahres erfolgte am Samstag, 13. Juni 2020 in Beinheim, und war trotz der noch aktuellen Corona-Beschränkungen sehr gut besucht und einige „Mutige“ fuhren nichts desto trotz, von Deutschland über die Grenze nach Frankreich, ohne jegliche Konsequenzen zu befürchten. Sie konnten sich so auch vor Ort von den „üblen“ vorweg genommenen Gerüchten über Covid 19 überzeugen, welche ja oft genug sensationslüstern von Medien breit getreten wurden. Neben brasilianischen Steaks, Bratwürsten, original Merguez, gab es auch mitgebrachte Salate und Gemüsespieße, sowie Cremant, original Corona-Bier (zur Feier der Coronazeiten), und etliche andere Leckereien, sowie Kaffee und Kuchen/Torten. Natürlich fehlten die zum Anlass gehörenden Gesprächsstoffe, über Hundehaltung und Zucht, sowie aktuelle Hundethemen in der Coronathematik nicht. Anwesend waren neben unseren Clubmitgliedern, natürlich derenHunde und erfreuen konnte wir uns an aktuell 4 Generationenzucht von Chihuahuas, gesund durchgezüchtet – charakterfest und bestens sozialisiert! Freuen dürfen wir uns auf den 18. Juli 2020, wenn Marie-Christine und Dany Walter zum traditionellem Grillfest nach Seltz laden: Thematik ist Western! Dick vormerken im Kalender!

altaltaltaltaltaltalt

 

CCFA – Treff am Vatertag, 21. Mai 2020 in Ottersweier

 

CCFA – Treff am Vatertag, 21. Mai 2020 in Ottersweier

Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona - Lage und Sicherhaeitsbestimmumgen, aber auch in Gewissheit der erfolgten Lockerungsbestimmungen in Bad.-Württemberg, trafen sich einige CCFA-Clubmitglieder zum ersten Vereinstreff 2020, der in Ottersweier bei unseren Mitgliedern Manfred und Lotus im Garten statfand. Der Flammkuchenofen war betriebsbereit und köstliche Kreationen von Flammkuchen wurden nach und nach auf unseren Tischen kredenzt. Natürlich unter dem süffigen Charisma von kaltem Cremant. Themen rund um den Hund, natürlich auch die Auflagen der „Corona-Pandemie“ waren natürlich die hervorstechenden Diskussionsgrundlagen, begleitet von unterschiedlichen Meinungen der benannten Materie. Dass das Ganze nicht europafreundlich ist und mehr geschadet, als genützt hat, darüber waren sich sämtliche Anwesende einig, vor Allem das unterschiedliche Vorpirrschen der einzelnen Länder, ohne Absprache mit den Nachbarländern. Präsident Michael Kraft, berichtet über die aktuellen Ansichten im Elsass, die Hype einzelner Hundezüchter, aber auch von vielen erfreulichen Nebenschauplätzen in der Hundezucht, die unseren Verbandszüchtern schlussendlich zu Gute kommen werden. Die Grenzschließungen sorgten letztendlich nämlich auch dafür, dass illegaler Hundeschmuggel weitgehendst unterbunden wurde und die Nachfrage bei unseren Züchtern in Deutschland, auch in der Schweiz, erheblich zugenommen hat. Hier kommt vor Allem auch das hohe Ansehen unserer URCI-Papiere zu Tage, was eine steigernde Nachfrage beflügelt hat. Ein herrlicher warmer Tag im Freien, der uns gut getan hat und der auch unsere Hunde im riesigen Garten von Manfred Pfeifer zum Herumtollen eingeladen hat, was Diese selbstverständlich ausgiebig nutzten. Leichte Schlagseite inclusive, trennten wir uns spätabends, allesamt kamen unversehrt und gesund (ohne Ansteckung) nach Hause und über die Grenze!altaltaltaltaltaltaltaltalt

 

Clubabend am Samstag, 25. Januar 2020 in Kauffenheim

 

Clubabend am Samstag, 25. Januar 2020 in Kauffenheim

Der erste Clubaben des Neuen Jahres 2020, ließ unsere anteiligen Mitglieder in Kauffenheim/Elsass zur Brasserade“ zusammen kommen und neben den zahlreichen Clubthemen, wie unsere kommende HV und unsere geplanten Clubabende und Veranstaltungen, wurde auf die Wünsche einiger Mitglieder eingegangen, die besondere Hundethemen betrafen. Aktuell ist vor allem die in Frankreich restrektive Hundehaltung und Hundezucht, die sehr strenge nationale Vorgaben angenommen haben. Ziel ist es zwar, die illegale HUNDEZUCHT EINZUDÄMMEN, aber es werden momentan alle Hundezüchter über einen Kamm geschert, geprüft, und mit zum Teil sehr restriktiven Vorgaben eingeschüchtert. Dass dies zum großen Teil mit europäischem Recht nicht kompatibel ist, darüber berichtete der CCFA-Präsident Michael Kraft. Ebenso wurde auf das neue Registrierungsgesetz für in Frankreich geborene Welpen eingegangen und das Hundeeinfuhrgesetz. Es wurde ein sehr lebendiger und interessanter Clubabend, der sehr emotional geführt wurde, aufgrund der französischen Gesetzgebung, was uns aber nicht davon abhielt, es uns bei leckerem Brasserade schmecken zu lassen.

 

 

 

Weihnachtsmarktbesuch in Straßburg am Sonntag, 22. Dezember 2019

Weihnachtsmarktbesuch in Straßburg am Sonntag, 22. Dezember 2019

Der zweite Besuch 2019 der Straßburger Weihn.-Märkte erwies sich diesmal als stressiger, da neben den verkaufsoffenen Geschäften, auch bereits der Winterschlussverkauf in Frankreich begonnen hat und so die Innenstadt total überfüllt war. Mit beteiligten 10 CCFA-Mitgliedern hatten wir einen guten Zuspruch und für die anwesenden CCFA-Damen, war der heutige Tag natürlich fast ein „Schlaraffenland“! Es gab keine Frau, die nichts eingekauft hatte! Natürlich wurden wieder der „Place de Kleber“ der Christkändles-Market (Original Ausdruck), sowie das Münster und der Münsterweihnachtsmarkt besucht, Glühwein getrunken, „Bällchen“ gekostet, Weihnchtsbaum und die einmaligen beleuchtungen bestaunt und dann mussten wir schon wieder ab, diesmal zum gemeinsamen Abendessen nach Kauffenheim, in die Brasserade! Heißer Stein, mit Salaten und Pommes, dazu köstliches franz. Weißbrot, auch Cremant und Cotes du Rhone. Natürlich durfte das berühmte Cafe Gourmand (Dessert mit Cafe`) nicht vergessen werden. Wir haben wieder sichtlich genossen und es uns gut gehen lassen, auch heute wieder viel zu schnell vorbei, aber wir freuen uns auf kommendes Jahr wieder!

 

Weihnachtsmarktbesuch am Sonntag, 15. Dezember 2019 in Straßburg

 

Weihnachtsmarktbesuch am Sonntag, 15. Dezember 2019 in Straßburg

Traditionell werden ja von unserem CCFA jedes Jahr, 2 Weihnachtsbesuche im Elsass angeboten. Einmal bieten wir Straßburg an, einmal Haguenau. Der Großteil der Interessierten möchte natürlich nach Straßburg, dem ältesten Weihnachtsmarkt überhaupt gehen, wobei es oft terminlich Überschreitungen gibt. So haben wir uns entschlossen, 2 x Straßburg zu Besuchen, da ja auch (wichtig für die anwesenden Damen) verkaufsoffene Sonntage sind und alle Geschäfte (vor allem Textilien) geöffnet haben und der Winterschlussverkauf schon begonnen hat. Abschließend geht es natürlich am ersten unseres Weihn.-Marktbesuches zum Flammkuchenessen nach Neuhäusel. Am heutigen Sonntag trafen wir uns wieder beim CCFA-Präsidenten in Beinheim, wo wir nach abschließendem Cremant-Empfang mit 4 Fahrzeugen und 17 Personen auf den Weg machten. So viele Mitglieder waren noch nie dabei, es hatte sich zwischenzeitlich herum gesprochen, welches tolle Ambiente Straßburg bietet! Auch waren heute wieder CCFA-Mitglieder dabei, welche noch nie teilgenommen hatten und abschließend voll des Lobes waren! Ob der 4o Meter hohe Weihnachtsbaum am Place de Kleber, ob der Christkindlesmarkt, oder einfach nur die märchenhaften Straßenbeleuchtungen, oder auch der Swarowskibaum am Marktplatz, es war ein zauberhaftes Ambiente, das durch die vielen unauffällingen Militärkontrollen keineswegs beeinträchtigt war. Straßburg hat für jeden Geschmach etwas zu bieten! Gegen 19.00 Uhr machten wir uns auf den Weg, um in Neuhäusel einzukehren und der Rotwein, das Weihn.-Bier, passend zu den Flammkuchenvaritationen, wurde reichhaltig genossen und die viele Unterhaltungen, machte sich zunehmend immer lautstärker breit. Es war wieder ein toller Tag, ein toller Abschluss und wir waren die Letzten, die auskehrten! Aber Alle sind wohlbehalten wieder zu Hause eingetroffen, auch unsere Saarländer, die diesesmal den weitesten Weg auf sich genommen hatten! 

 

 

 

Seite 5 von 23