Franz.-Deutscher Hundeclub e.V.

Prèsident: Michael Kraft
7, rue des Aigles
F 67930 Beinheim/Elsaß

Tel. & Fax: 0033-388 863 633
e-mail: ccfa-beinheim@orange.fr

Vereinssitz: F 67930 Beinheim
eingetragen im: Tribunal d'Instance
F 67161 Wissembourg
Registre des Associations
Volume XV feuillet N° 47

Vereinsnews

Weihnachtsmarktbesuch in Straßburg am Sonntag, 21. Dezember 2014

Weihnachtsmarktbesuch in Straßburg am Sonntag, 21. Dezember 2014

Zum diesjährigem  2. Besuch zu diesem außergewöhnlichem Weihnachtsmarkt (eigentlich sind es ja um die 20 Märkte in der ganzen Stadt) in Europas EU-Metropole, hatten sich 14 Personen unseres CCFA angemeldet. Diesesmal war die Stadt voll von Touristen, denn nicht nur die Märkte in ganz Straßburg lockten, sondern wiederholt die offenen Geschäfte, die voll des Treibens waren. Für Mitglieder, die zum erstenmal dabei waren, war es ein Staunen mit offenen Mündern und wie Werner Schmitt aus Reilingen gesagt hatte, man käme sich vor, als wenn man von einem Märchen in das Andere laufen würde, waren die Schaufenster - und Straßendekorationen das Herausragende dieses Sonntagbesuches. Auch der über 30 Meter hohe Weihnachtsbaum am Place Kleber, geschmückt mit handwerklichen Meisterhand Dekorationen, war ein echter Hingucker, der besonders oft fotografiert wurde. Natürlich ging es am Abend noch zum original Flammkuchenessen, was uns diesmal nach Roppenheim, ins La Couronne führte, wo wir den Abend bei mehreren Gläschen Rotwein, mit freudigen und glänzenden Gesichtern auslaufen ließen. Wer nicht dabei war, hat einen wunderschönen Nachmittag und Abend verpasst!

 

Weihnachtsmarktbesuch in Straßburg am Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachtsmarktbesuch in Straßburg am Sonntag, 14. Dezember 2014

Traditionell zur Weihnachtsmarktsaison trafen sich wieder einige Mitglieder und Freunde im Zuhause des Clubpräsidenten Michael Kraft in Beinheim, um sich auf den Christkändelmarket in Straßburg vorzubereiten. Nach einem kühlen Willkommensgruß in Form von Cremant ging es los und wir fuhren in die Innenstadt nach Strassburg, wo wir unsere Fahrzeuge in der Tiefgarage abstellten und zunächst in der "Halles" die Geschäfte "abklapperten". Ein Muss für unsere Damen, denn die vielen Bekleidungsgeschäfte dort, lockten an diesen verkaufsoffenen Sonntag mit besonders günstigen Einkaufspreisen, was rege genutzt wurde! Die "armen Männer" labten sich in der Zwischenzeit am ersten Glühwein und hielten tapfer durch! Nach 2 Stationen mit der futuristischen Straßenbahn ging es weiter zum Home der Fer, wo der erste große Krämermarkt und weitere Glühweinstände warteten. Dann zogen wir durch die fantastisch geschmückten Straßen und Gassen zum Christkändelmarkt, wo das rege treiben herrschte! Straßburg erwartet ja in diesem Jahr allein 2 Millionen Besucher, die nur zur Weihnachtszeit diese herrlich schöne Stadt besuchen! Weiter zogen wir Richtung Münster zum nächsten Großen Weihnachtsmarkt und weiteren kleineren Märkten in Höfen und Gassen ,die allesamt mit besonderem Flair lockten! Gegen 20.00 Uhr verließen wir wieder Europas Hauprstadt und kehrten in der Brasserie bei "Martine" in Kauffenheim ein, wo wir den tollen Tag gemütlich auslaufen ließen! Der nächstwöchige Besuch nach Hagenau haben wir zugunsten Strassburgs abgesagt: Wir wollen noch einmal nach Straßburg und anschließend gemütlich "Original Flammkuchen" Essen gehen!

 

Spanischer Abend am 23. August 2014

Spanischer Abend am Samstag, 23. August 2014 in Ebringen

Es war wieder soweit: Exclusiv und Ambiente waren angesagt, der CCFA hatte zu seinem Sommerfest geladen und das Motto war: Spanischer Abend! Gastgeber unserer diesjährigen Fete waren diesmal Antonia und Marcus Vögele, die in Ebringen, bei Freiburg, in ihre Residenz geladen haben und dekorativ und schmackhaft zur Paella stilgerecht unsere Mitglieder empfingen. Jede Menge Toreros, Zigeunerinnen, Spanische Damen und Matadore sorgten für spanisches Flair und boten eine kunterbunte Filmkulisse. Wenn auch diesmal unsere Festlichkeit aufgrund des kalten Wetters nach Innen verlegt werden musste, hatte der große Saal bei unseren „Vögeles“ ausreichend Platzmöglichkeiten, die auch für unsere Hunde keinerlei Engpässe aufkommen ließ. Bis 03.00 Uhr morgens wurde gelacht, gescherzt und diskutiert, keine Langeweile kam auf und alle Anwesenden hatten trotz der teilweise langen Anfahrtswege anregenden Gesprächsstoff parat, der den Nachhauseweg erleichterte. Unseren großen und Innigen dank an Marcus und Antonia Vögele! Habt ihr Klasse gemacht! Und nach dem Fest ist vor dem Fest: 2015 erwarten uns Stefan und Heike Schmitt in Dillingen mit dem Motto: Western! Darauf können wir uns jetzt schon Freuen!

 

Fischerfest Plittersdorf am 11. August 2014

Fischerfest in Plittersdorf am Montag, 11. August 2014

Unterstützt mit seiner Abteilung „Chihuahua“ hat der CCFA, den Fischerverein Plittersdorf, anlässlich seines Großen Fischerfestes am Altrhein. Zum Montagnachmittag waren alle Kinder und Jugendliche anlässlich der „Kinderbelustigung“ am Festplatz geladen. Hier nutzte der CCFA e.V. auf Einladung des Fischervereines die Gelegenheit und zeigte den zahlreichen Heranwachsenden, das korrekte „Handling“ mit Hunden, vor allem mit kleinen und jungen Tieren. Dass diese kein Spielzeug sind, sondern richtige Lebewesen, die besonderer Aufmerksamkeit und Pflege bedürfen, wurde besonders erwähnt. Desweiteren wurden über die Aufzucht, Ernährung, sowie die notwendige Sozialisierung aufgeklärt. Dass das aufgebaute Karree schnell mit Kindern gefüllt war und ein großer Anziehungspunkt war, bewiesen die für 3 Stunden voll besetzten Plätze. Kleine Hunde müssen keineswegs als Handtaschenhunde verkümmern, sondern sind 100 %ig selbstbewusst und genießen ein ganz normales Hundeleben und Miteinander mit seinen Besitzern, lassen sich von Jedermann Streicheln und Kraulen, sofern die richtige Erziehung gewährleistet ist, so der President des CCFA, Michael Kraft.

 

Paris,Paris vom 31. Mai bis 01. Juni 2014

Der CCFA in Paris, vom 31. Mai bis 01. Juni 2014

Nach der tollen Erfahrung vom letzten Jahr, 2013, wiederholten wir auch 2014 unseren 2 Tagesabstecher nach Paris! Diesmal waren 14 Personen dabei, die sich bereits am Samstagmorgen, 31. Mai, bei unserem Clubpräsidenten Michael Kraft in Beinheim trafen! Um 07.30 Uhr holte uns dort ein Kleinbus ab und fuhr uns zum Straßburger Hauptbahnhof, wo uns der Französische Schnellzug, TGV um 08.43 Uhr zur Fahrt nach Paris aufnahm! Um 11.00 Uhr, unterwegs gestärkt durch Cremant und Muscador in den Zugabteilen, die unser Präsident eisgekühlt mitbracht hatte, stiegen wir im Pariser Bahnhof "Quest" aus und gönntenuns  Cafe au lait und frische knusprige Croissants, bei "Paul", einem bekannten Cafe im Pariser Bahnhoftreff! Danach wurden die ersten Metro-Karten gekauft und los ging es nach mehrmaligen Umsteigen zu unserem Hotel, zum Einchecken! Hier konnten wie ebenfalls, wie bei den TGV-Karten erkennen, welche Preisvorteile unsere Clubmitglieder, sowohl bei der Bahnfahrt, als auch bei den Übernachtungen genießen konnten, Dank der hervorragenden Beziehungen und den Erfahrungen durch Michael Kraft: Gerade mal die Hälfte, der sonst üblichen Gebühren! Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, waren diesmal wieder CCFA`ler dabei, die noch nie in Paris waren und so wurde als Nächstes eine Stadtrundfahrt im offenen Doppeldeckerbus geplant, der uns zu allen Seneswürdigkeiten dieser Weltstadt führte. An der Champs Elysee wurde natürlich flaniert, Geschäfte besucht und bestaunt und jede Menge Fotos geschossen. Dass an der berühmten Brücke "Pont neuve" , wo tausende Schlösser von Liebenden hängen, Maik und Odry Wagner Schuld sein sollen, dass mit ihrem Schloss, das sie angebracht haben, nur 1 Woche später das Geländer unter dem Gewicht der Zigtausend Messingschlösser zusammenbrach, ist nur ein Gerücht und lässt sich so nicht beweisen, aber wer weiß? Jedenfalls ging diese Nachricht 1 Woche später durch die ganze Weltpresse!!! Abschlus des ersten Abends war natürlich Michael Kraft`s Geheimtipp, in einem kleinen versteckten Restaurant, wo es zu Superkonditionen das beste Rumpsteak von Paris gab und das ließen wir uns ausgiebig Schmecken, bevor wir noch einmal in die Metro stiegen um den Eiffelturm bei nacht zu besichtigien! Welch Lichterglanz von 25.000 Lämpchen, die dieses imposante Gebilde erstrahlen ließ! Unsere Denise Reger fand sich weltmännisch rasch zurecht im metrodschungel und führte Alle anschließend zielsicher zum Hotel zurück, wo sich 14 müde Leutchen zur Nachtruhe niedrließen. m Sonntagmorgen nach ausgiebigem Frühstück, wurden die Koffer abreisebereit deponiert und der erste große Krämermarkt, gleich um die Ecke, ließ die Frauenherzen länger verweilen, als vorgenommen. So fuhren wir später als geplant, zum großen Pariser Flohmarkt, wo erneut gekauft, gestaunt und gelacht wurde, bevor wir wieder in unserem Feinschmeckerrestaurant mit unserem Gepäck beladen eintrafen und ein letztes gemeinsames Menue unseren Parisaufenthalt versüßte! rasch zur Metro, zum bahnhof, eingecheckt, Türen zu und um 21.55 Uhr Abfahrt nach Straßburg, dort wartete wieder unser Kleinbus, der uns zurück nach Beinheim brachte und 14 tolle Mitglieder wieder den Nachhauseweg antraten! Welch tolles Erlebnis, vor allem in den Metrostationen, wir werden noch Monatelang darüber lachen und Scherzen!

 

Seite 5 von 15